Mitgliederversammlung 2018

FaviconneuDer Vorsitzende des TSV Heimenkirch, Hans Ellinger zeigte, dass die Mitliederentwicklung insgesamt zwar gut, aber durch den demographischen Wandel nicht zukunftssicher ist. Es ist nach seiner Auffassung wichtig, für die Zukunft mehr junge Familien nach Heimenkirch zu bringen. Die Aktivitäten im Ort und den Vereinen sei gut und sollte Anreiz sein.
Nathalie Mosert, die Kassenwartin, informierte, dass neben den Verbandsabgaben mit 4.500€ und den Schiedsrichterkosten mit 7.700€ die ÜL-Vergütungen mit 29.000€ wieder der größte Ausgabenposten war. Da war es schon gut, dass die Mitgliedsbeiträge mit 53.500€ sowie die Vereinspauschale mit 8.400€ und die Zuschüsse der Gemeinde mit 5.000€ zur Verfügung standen.

Die Schiabteilung hat einen neuen Namen! Bike & Ski ist der Name der Abteilung ab sofort wie der neue Abteilungsleiter Patrick Kurz erklärte. Nach den Wahlen in der Abteilung ist nun der 2. Abteilungsleiter Richard Bechteler auch eher ein MTB-ler. Sportlich sind die ca. 30 Biker mit 10 Trainern unterwegs. Diese fahren in verschiedenen Rennserien wie Kreiscup, Kidscup, Alpencup, ja sogar in der Bayernliga wo die Geschwister Nico und Luca Tämmerich aktiv sind. Der Bereich Ski startete im vergangenen Jahr bereits am 16. Dezember mit dem Training und 16 neuen Skizwergen. Das Training wird mit 64 aktiven Kindern und 16 Trainern durchgeführt. Durch die neue Trainingsgemeinschaft mit Lindenberg und Oberstaufen werden wieder vermehrt gute Ergebnisse eingefahren. Zum Beispiel gingen die Plätze Eins und Zwei der Allgäuer Meisterschaft nach Heimenkirch.
Das Höchste für die Fußballabteilung war natürlich der Aufstieg in die Landesliga und der Sieg des Bezirkspokals. „Das war die erfolgreichste Saison seit der Gründung der Fußballabteilung 1969“ meinte Axel Wagner, Abteilungsleiter Fußball, der schon an das im nächsten Jahr stattfindende Jubiläum erinnerte. Die Jugendarbeit steht aber immer im Fokus. Die 150 Kinder und Jugendlichen sind in allen Klassen von den Bambini bis zur A-Jugend vertreten. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist, dass die finanzielle Unterstützung fast ausschließlich von den Kleinunternehmen und kaum noch von den Großunternehmern kommt.
„Die Tennis-Abteilung und die Grundschule in Heimenkirch arbeiten sehr eng zusammen.“ Hans-Peter Geiger freut sich, dass 3. und 4. Grundschulklassen zum spielerischen Tennis an den Rehwinkel gekommen sind. Bei der Verbandsrunde „U50“ wurde Heimenkirch erfreulicherweise Vizemeister. Der „Sponti“ Abend für Einzel, Doppel und Mixed wird weiterhin abgehalten und die Tennis-Abteilung freut sich, wenn auch viele zum schnuppern kommen. Die Heimenkirch Open finden in diesem Jahr am 21. Mai statt.
Heinz Kleibel berichtet aus der Abteilung Eisstockschützen, das im vergangenen Jahr auf Eis die Mannschaft den dritten Platz belegte. Bei verschiedenen anderen Turnieren konnten sie ihre sportlichen Qualitäten unter Beweis stellen. Aber natürlich kommen Geburtstags-, Klausen- oder Gesellschafts- und Freundschaftsschießen nicht zu kurz.
Für die Taekwondo-Abteilung berichtete Nathalie Mosert in Vertretung für den neuen Abteilungsleiter Christian Schneider, der zusammen mit seiner Trainerkollegin Sandra Benno die Führung im Herbst 2017 übernommen hat. Neu ist auch, dass die bisherige Führungsspitze, die eigentlich aufhören wollte, wieder fast voll im Trainingseinsatz ist. Das kommt natürlich allen Sportlern zu gute.
Marga Buzengeiger ist seit dem vergangenen Jahr im Amt als Leitung Hallensport. Sie kann von 20 Hallengruppen berichten, die unter ihren Fittichen stehen. Hervor zu heben und sichtbar für alle sind diese besonders beim Nikolausturnen. Dort sieht man alles von Eltern- und Kind-Turnen über KIGA Turnen, Mädchenturnen ab der 1. Klasse bis zur Leistungsriege, die von Stefan Bauer geleitet wird. Beim schon bekannten Turner Jugend 4-Kampf konnten auch schon sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Mit Armin Sohler und Peter Sigg haben sich auch wieder zwei Trainer gefunden, die den Buben das Geräteturnen wieder näherbringen wollen. Der Bereich Leichtathletik wird nun auch wieder von Tobias Schädler unterstützt, der nach seinem Studium wieder voll im Einsatz ist. Mit über 20 Jahren Wettkampferfahrung verfügt die Volleyballabteilung. Solang spielen sie schon in der Eichenkreuzrunde Allgäu. Auch wenn die letzte Saison verletzungsbedingt den Abstieg in die C-Klasse bescherte, stehen sie aktuell wieder vor dem Aufstieg. Egal wie es ausgeht, sie freuen sich schon auf die anstehende Beach-Saison im Freibad.
Neu ist auch ein Bericht von Tobias Schädler, der für den TSV wie auch den Sportkreis Lindau die Aufgabe hat, sich um die Sportabzeichen zu kümmern. Die leichten Zuwächse in Bayern und in Schwaben sind auch in Heimenkirch zu sehen mit 35 Abnahmen im vergangenen Jahr. Die Abnahme der Sportabzeichen wird an zwei Tagen in der Turnhalle angeboten. Ebenso wird es künftig auch innerhalb der Abteilungen oder bei größeren Events wie z.B. Zeltlager angeboten werden.
Bei seinen Grußworten bedankte sich der Sportkreisvorsitzende Werner Fehr für die gute Zusammenarbeit mit dem TSV Heimenkirch, der auch mit Tobias Schädler und Hans Ellinger zwei Vertreter im Sportkreisausschuss einbringt.
Bürgermeister Markus Reichert lobte den Einsatz der Funktionäre und Übungsleiter im TSV Heimenkirch, was sich auch sehr positiv auf die Marktgemeinde auswirkt. Der Punkt der Siedlungspolitik wird im Herbst auf einer Bürgerwerkstatt aufgenommen, zu der er recht herzlich eingeladen hat.
Ausgezeichnete Mitglieder
Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Heimenkirch wurden auch langjährige Mitglieder geehrt:
70 Jahre:
Helga Jordan
65 Jahre:
Angelika Palme
60 Jahre:
Ilse Donaubauer, Ursula Huber, Gisela Jakobi
50 Jahre:
Rita Fink, Rita Morent, Martha Schnell, Brunhilde Tipolt
40 Jahre:
Uli Baumann, Elfi Bentele, Christa Dietrich, Maria Ilmberger, Andreas Kuhnke, Franz Mader, Ralf Rasch, Anne Schneider, Anton Schnell
25 Jahre:
Armin Stibe, Albert Aichele, Renate Burger, Stefanie Ellinger, Nicole Ellinger, Viola Eß, Hans-Peter Geiger, Kathrin Huber, Monika Huber, Thomas Hutterer, Ursula Kempter, Karin Kinzelmann, Anja Kirchmann, Petra Lau, Oskar Milz, Verena Rausch, Heidrun Reitemann, Josef Reitemann, Elfriede Steib, Hermann Steib, Patrick Steib, Andre Steib, Anna-Lena Übelhör, Hansjörg Weiß, Peter Weiss, Sieglinde Wolf
Sportlerehrung
3. Platz
Leichtathletik Tobias Malang
2. Platz
Leichtathletik: Christoph Jordan, Philip Jordan
MTB: Dominik Fritschi, Jannik Remmele, Julian Prinz, Ramona Briegel
Ski alpin: Jasmin Lindenmayer
Turnen: Sarah Hahn
1. Platz
Leichtathletik: Dominik Sauter
MTB: Christian Biggel, Jasmin Sigg, Johanna Weishäupl, Tobias Malang
Ski alpin: Felix Lindenmayer, Tobias Lindenmayer
Turnen: Mannschaft mit Sarah Hahn, Selina Hahn, Anja Sutterlite
Das Sportabzeichen
Gold Jugend:
Jannik Remmele, Jasmin Sigg, Pia Tipolt
Gold Erwachsene:
Christian Brey, Joseph Heine, Andreas Jordan, Gabriele Jordan, Mario Jordan, Rainer Jordan, Tobias Malang, Georg Schädler, Tobias Schädler, Armin Sohler, Armin Stibe, Wolfgang Tipolt, Julian Übelhör

Jahreshaupt2018

von rechts nach links: Markus Reichart, Helga Jordan, Angelika Palme, Ursula Huber, Gisela Jakobi, Ilse Donaubauer, Hans Ellinger